Scharlach ist keine Kinderkrankheit?

Scharlach bekommt man zwar meistens im Kindesalter – aber Scharlach bei Erwachsenen ist keinen Seltenheit, denn auch im späteren Leben kann man sich mit Streptokokken anstecken. Streptokokken besiedeln fast jeden Menschen, meisten ohne Krankheiten herbeizuführen.

Scharlach kommt auch bei Erwachsenen vor. Meist werden die Infektionen nicht bemerkt oder als kleinere Mandelentzündung abgetan.

Scharlach im erwachsenen Alter


Scharlach bei Erwachsenen


Gefährlich werden A-Streptokokken wenn Sie in den Mund-Rachenraum, in die Blutbahn oder in Organe gelangen. Eine Immunität gegen den jeweiligen Streptokokken Typ kommt zwar zustande, da es aber über 80 verschiedene Streptokokken Typen gibt, ist Scharlach bei Erwachsenen jederzeit möglich. Meist verläuft die Krankheit bei Erwachsenen schwerer wie bei Kindern.

Wenn Scharlach Symptome bei Erwachsenen auftreten ist ebenfalls eine sofortige Therapie mit Antibiotika notwendig.

Symptome bei Erwachsenen

Die Scharlach Anzeichen bei Erwachsen sind die gleichen wie im Kindesalter. Meist kommt es bei Erwachsenen zuerst zu Schluckbeschwerden und Mandel Schmerzen, dann erfolgt eine Halsentzündung mit einer Rotfärbung des Rachenraumes und die Himbeerzunge. Auch der typische Hautauschlag tritt bei Erwachsenen auf.

© Scharlach Informationen
Alle Inhalte rechtlich geschützt.